Partnerschaft und Liebe


Partnerschaft ist Kooperation, ein Ziel, ein Weg, ein Desiderat, welchem es sich lohnt nachzugehen. Es ist aber hoffentlich eine gemeinsame Tätigkeit der Kooperation. Es ist ein Weg des Respektes und der Verbundenheit zwischen zwei Menschen.

Dafür braucht es zwei freie Personen, die gegebenenfalls von der Kollusion zu mehr Kooperation aufbrechen. Die Existenzanalyse, Psychotherapie, der Dialog, das Kontroverse, die Konflikte, können in dieser Beziehung und Auseinandersetzung „was für die jeweiligen Partner existentiell wichtig ist“, verbindend wirken. Für das Paar kann es aber auch eine Möglichkeit der Selbsterfahrung, hin zu einem Beziehungswachstum sein. 

Daher ist für jede partnerschaftliche Beziehung eine Kooperation von Nöten, die aus dem Stillstand der Kollusion kommend, die unbewussten neurotischen Anteile bewusst gestaltet. Ein miteinander kooperieren und kommunizieren ist proaktiv, es beflügelt und hilft auch, Gefahren rechtzeitig vorzubeugen. Es besteht aus einem echt sein und werden. Es impliziert die Lösung der eigenen Vergangenheit, das Klarhaben der eigenen Geschichte und Psychodynamik.

Kooperation ist daher ein personales Geschehen zweier Partner, die sich gemeinsam an ihrer Eigenheit erfreuen, zu sich stehen, dieses Sein authentisch leben, damit Neues entstehen kann. Es ist ein Klarhaben der eigenen Grenzen im Paar-Raum und der Grenze als Paar. Die Kooperation führt aus den „regressiven Bedürfnissen“ in einen Prozess, in der die personale Paarexistenz, erlebt werden kann. Zwei freie Personen können die Originalität ihrer Paaridentität wahrnehmen und fühlen, um gemeinsam ihres, dass je Neue für sich zu entwickeln. Es ist ein hin zu einer Paarganzheit.

Für jede Paartherapie kann daher der Weg über die Kollusion zur Kooperation ein wichtiger sein, weil er zu einer:

  1. „Förderung der Selbsterkenntnis, insbesondere auf die Persönlichkeitsaspekte bezogen, zu einer
  2. Förderung des Verständnisses für den Partner, ihn so zu sehen und zu akzeptieren, wie er ist und nicht so, wie man ihn gerne hätte, und zu einer
  3. Förderung des Verständnisses der Paardynamik führt: Die Partner dürfen begreifen, dass sie polarisierte Positionen desselben Themas eingenommen haben. ,Wir sitzen im gleichen Boot.´ So kann das Trennende zum Verbindenden werden.“
Image
"Die Rettung der Menschen liegt in der Liebe und kommt durch die Liebe."